Das Tierheim stellt sich vor!

In diesem Video stellt sich das Tierheim aus Dubai vor: Die Gründerin Amirah berichtet über Ihren Weg und die Gründung. Weitere freiwillige Helfer erzählen, wie sie auf das Tierheim aufmerksam geworden sind und was ihre Arbeit ausmacht. Mit viel Liebe zu den Tieren gestalten sie den Alltag der Hunde.

Amirah William ist  Neuseeländerin und die Gründerin von Stray Dogs Center UAQ „Streunende Hunde“ in Dubai. Das Tierheim wurde 2012 gegründet und war ursprünglich als „SOS for Emirates Dogs“ bekannt . Eine Gruppe von Expatriaten stellte fest, dass viele Streuner in den Emiraten leben und dass es keine Art von etablierten Tierschutzrichtlinien zu dieser Zeit gab. Wir haben uns dazu entschlossen, zu helfen und etwas gegen die vielen streunenden Hunde zu unternehmen. Wir haben zu Beginn mit 10 Anlagen angefangen, mittlerweile hat das Zentrum 96 Anlagen für Hunde und hat sich seitdem immer weiter ausgebreitet/vergrößert. Wir haben rund 350 Volontäre/Freiwillige die jede Woche hier vorbeikommen. Sie helfen uns, die Hunde zu sozialisieren. Hier könnt ihr gerade sehen dass das Sozialisierungsprogramm heute stattfindet. Sie helfen uns mit den Hunden spazieren zu gehen, sie zu baden und die Hunde frei von Parasiten zu halten

Sharon ist Volontärin im Tierheim. Größtenteils helfe ich an dem Adoptionstag selbst, und sehe ganz viele Welpen die so süß und bezaubernd sind. Es gibt so viele Menschen die nur die süßen kleinen Hündchen/ Welpen wollen, aber es gibt so viele schöne Hunde hier im Tierheim, die genau so lieb und süß sind und ein liebevolles Zuhause verdient haben. Ich wünsche mir, dass sie diesen besonderen Menschen finden, den sie lieben können

Maria Lennart ist Englischlehrerin im britischen Rat und gleichzeitig spiritueller Coach/Trainerin und Yogalehrerin. In 2019 unterrichtete ich im Nalfuteng Zentrum in El Gabud. Ich entdeckte Snowwhite im April. Ich sah sie dort im Garten herumrennen. Ich sprach mit dem Rezeptionisten und wir versuchten Rettungsteams zu erreichen aber wir waren leider nicht erfolgreich. Ich hatte selbst schon einen Hund, einen Jack Russel. Ich machte Fotos von ihr weil ich bemerkte dass sie einen Bauch hatte und schickte Sie meinem Tierarzt. Mein Tierarzt sagte, dass sie wahrscheinlich schwanger/trächtig sei. Es hat einen Monat gedauert bis ich mich ihr langsam annähern konnte und sie füttern konnte. Wie du sehen kannst ist sie immer noch sehr ängstlich aber so war sie schon als ich sie fand/traf. Sie lief bellend herum und gehörte niemandem. Die Leute in der Stadt waren freundlich genug und haben ihr nichts getan und ihr essen nach draußen gestellt. Ich bemerkte dass sie zurückgekommen war und bereits geworfen hatte weil einer der Sicherheitsbeamten mir sagte dass sie geworfen hatte. Wir wussten nicht wo ihre Welpen/Jungen waren und es hat mich einen weiteren Monat gekostet, vertrauen zu ihr aufzubauen. Ich bin jeden Tag zu ihr gegangen weil sie einfach mein Herz berührt hat. Ich bin ein großer/riesiger Tierliebhaber/Tierfreund und ich glaube dass wir wirklich nett sein müssen zu Tieren. Ich konnte endlich das Streunerhundezentrum erreichen und sie sagten mir, wenn ich die Welpen finde, soll ich es sie wissen lassen. Eines Tages, habe ich den Unterricht verlassen. Ich hatte die Fotos auf meinem Instagram Profil, und als ich gegangen bin sah ich, dass sie einer ihrer Welpen dort gelassen hat. Für mich war es einer der glücklichsten Tage meines Lebens weil ich gemerkt habe, dass ich ihr Vertrauen gewonnen habe indem sie mir ihre Welpen brachte.

Fiona arbeitet jetzt seit über 5 Jahren als Volontärin/Freiwillige im Streunerhundezentrum /„Stray Dogs Center“. Ich bin hauptsächlich für den Pflege und den Adoptionsprozess zuständig. Jeder der Interesse hat einen Hund von uns zu pflegen/ in Pflege zu nehmen oder zu adoptieren kommt uns besuchen und spricht mit mir oder meinem Team. Ich schätze dass wir in den letzten 5 Jahren insgesamt 2000 Hunde erfolgreich vermittelt haben aber wir haben noch so viele mehr die ein Zuhause und ihre Hilfe brauchen.
Jeder, der einen Hund fördern oder adoptieren möchte, muss durch einen bestimmten Prozess von uns gehen. Wir haben sehr kontrollierte/strickte Prozesse aus sehr vielen Gründen. Es kommt darauf an, was zu einem passt und in welcher Situation man ist um einen Hund zu adoptieren. Wenn manche Menschen nicht in der Lage sind, einen Hund zu adoptieren, ermutigen wir Sie vorbeizukommen und einen Hund zu fördern. Wir suchen den passenden Hund für Sie und ihren Lebensstil und Ihren Lebensumständen aus. Nicht jeder Hund ist für alle Lebensumstände geeignet. Nicht jeder Hund kann zum Beispiel in einer Wohnung leben, manche sind besser geeignet für ein Haus. Das sind einige der Überlegungen die wir berücksichtigen wenn wir mit interessierten Leuten sprechen.
Wir geben euch auch immer eine persönliche Beratung um den perfekten Hund für euch zu finden der zu euch passt.

Die Rettung eines Hundes wird die Welt nicht verändern, aber für diesen einen Hund wird sich die Welt (sicherlich) für immer verändern.

Hier findest Du uns!

Postanschrift

Holunderweg 5, 66265 Heusweiler

E-Mail-Adresse
Telefonnummer